Drucken
Kategorie: Unser Verein
Zugriffe: 368

Am 14. März richtete der Rassekaninchenzuchtverein W147 Hörstmar seine Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „An Bahnhof“ in Hörstmar auf.

Auf der Tagesordnung standen neben zahlreichen weiteren Punkten, Ehrungen, Jahresberichte und Neuwahlen im Mittelpunkt.

Zur Auswahl des „Züchter des Jahres“ wurden die besten Ergebnisse von Lokal- Landes- und Bundesschau ausgewertet. Hier konnte sich Horst Haacker mit seinen englischen Schecken Thüringer-weiß über den Titelgewinn freuen. Ihm folge Birgit-Busse-Sander mit Lohkaninchen, schwarz auf Platz zwei und Ayrton Sander mit Zwergwidder, perlfehfarbig auf Platz 3.

Auch ein „Hopper“ des Jahres wurde geehrte, hier wurden die besten drei Ergebnisse von den vier vom W147 Hörstmar ausgerichteten Kanin-Hop-Turniere gezählt. Auch in diesem Jahr konnte sich Hannelore Kruse diesen Titel sichern, gefolgt von Kai Sander und Dorina Kruse.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Erika Pfannenschmidt ausgezeichnet und mit einem Präsentkorb geehrte. Erika hat viele Jahre den W147 Hörstmar als stellvertretende Vorsitzende, Schriftführerin, Jugendwartin und Tätowiermeisterin unterstützt. Überviele Jahrzehnte züchtete sie Lohkaninchen, schwarz.

 


In den Jahresrückblicken wurde den verstorbenen Mitgliedern Hans Ellenberg und Christian Schulze gedacht. Die Vereinskasse wurde geprüft, für richtig bestätigt und dem Vorstand die Entlastung für das zurückliegende Geschäftsjahr erteilt.

Trotz dieser Verluste, wurde der Verein gut durch das Jahr gesteuert.

Der W147 Hörstmar richtete im vergangenen Jahr zusammen mit dem ostwestfälischen Widderclub seine Lokalschau aus und beteiligte sich an verschiedenen Ausstellungen. Frank Volkmann wurde auf der Bundesschau in Karlsruhe Bundesmeister mit seinen Meißner Widder, graubraun. Auf der Landesschau in Hamm wurde Jannes Berg mit Marburger Feh Landesjugendmeister.

Der Verein richtete regelmäßig seine Monatsversammlungen aus, auf der jedes Mal Tierbesprechungen durchgeführt wurden und die Vor- und Nachteile der Tiere verschiedenster Rassen den Mitgliedern aufgezeigt wurden.

Die Kanin-Hop-Gruppe richtete vier Turniere aus, darunter auch die Landesmeisterschaft in Hamm. Seit dem Frühjahr 2019 hat die Gruppe einen Trainingsraum in der ehemaligen Grundschule in Hörstmar, in der regelmäßig jeden Montag ab 18.30 Uhr trainiert wurde.

Bei den Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder Einstimmig wiedergewählt. Yvonne Ostroga, bleibt weiterhin 1. Vorsitzende und Zuchtbuchführerin. Uwe Kruse ist ihr Stellvertreter. Birgit Busse-Sander ist Schriftführerin und Zuchtwartin. Kai Sader kümmert sich um Finanzen, Jugend, Kanin-Hop und Öffentlichkeitsarbeit. Reinhold Ellenberg ist weiterhin der Tätowiermeister des Vereins. Neu zum Vorstand ist Hedda Berg als stellvertretende Kassiererin zum Vorstand hinzugekommen. In diesem Geschäftsjahr werden Jessica Sieveke und Ever Paul die Kasse prüfen.

 

Für das Jahr 2020 wurden vom W147 Hörstmar schon zahlreiche Termine geplant. Wie weit diese nun der Corona-Krise zum Opfer fallen werden wird die Zukunft zeigen.

Das Kanin-Hop-Turnier auf dem Lemgoer Ostermarkt, eine Vorführung und das regelmäßige Training wurde für die nächste Zeit bereits abgesagt.

Ob ein Turnier am 16. Mai an der Grundschule Hörstmar stattfinden kann, wird kurzfristig entschieden werden.

Für den 21./22.November ist zusammen mit dem ostwestfälischen Widderclub die Lokalschau in der Turnhalle in Hörstmar geplant, auch sollt dort dann ein Kanin-Hop-Turnier stattfinden.

 

 

Kai Sander

Referent für Öffentlichkeitsarbeit