Drucken
Kategorie: Rasskaninchenzucht
Zugriffe: 2920

Lieme im April 2015:

Kaninchen besuchen die Grundschule

 
Am 14.04. war es mal wieder so weit. Wie schon in den Jahren zuvor, so stand auch diese Mission im Zeichen der Kaninchen. Früh morgens machten wir uns auf den Weg zur Grundschule in Lemgo-Lieme.
Ab 7. 30 Uhr trafen sich Reinhold Ellenberg, unser 1. Vorsitzender, Andreas Brokmann (2.Vorsitzender), Wilfried Bode, Hannelore und Uwe Kruse um die Vorstellung des Vereins bzw. der Kaninchen vorzubereiten.
Zunächst wurden einige Käfige aufgebaut, in denen später Kaninchen der unterschiedlichsten Rassen und Farbenschlägen gezeigt werden sollten. Dann ging es an das Einsetzen der Tiere. Um ein möglichst buntes Bild zu erhalten wurde groß neben klein, weiß neben braun, Schlappohr neben Stehohr positioniert.
 
Auch eine Zwischenreinigung durfte nicht fehlen. Schließlich wollten wir ja neben den Tieren auch unseren Verein in gute Erinnerung bringen. Nachdem unsere Tiere versorgt waren wurden auch noch Stühle für die Grundschüler aufgestellt.
Die Schule hatte noch nicht begonnen da waren natürlich auch schon die ersten Schüler am Schauen. Dieses konnte uns aber nicht aus der Ruhe bringen.
Pünktlich nach dem ersten Gong kamen die ersten zwei Klassen auch schon zu unserer Vorstellung.
 
Die lieben Kleinen waren kaum auf die Plätze zu bekommen, so begeistert waren sie von echten Kaninchen in ihrer Schule.
Unser lieber Reinhold begann seinen kleinen Vortrag mit der Entstehungsgeschichte unserer Haus und Rassekaninchen. Dazu wurden in loser Reihenfolge die verschiedenen Rassen nach vorne geholt und erklärt.
Im Anschluss an die Ausführungen hatten die Schüler dann noch die Gelegenheit uns Löcher in den Bauch zu fragen. Dieses wurde auch rege genutzt.
Da es im Verein nicht nur um die Zucht der niedlichen und kleinen Hüpfer geht sondern wir auch eine Kanin-Hop Abteilung haben wurde auch hier etwas gezeigt.
Nach den Ausführungen zur Zucht und dem Zeigen des Kanin-Hop Sports gab es dann für die Schüler die Möglichkeit die Tiere einmal ganz aus der Nähe zu betrachten und auch zu streicheln. Das kam wie immer sehr gut an.
Im Laufe des Vormittags wurde so eine Klasse nach der anderen informiert und alle hatten Spaß an den Vierbeinern. Nach jeder Stunde hatten die Lehrerinnen ihre Mühe die Kinder wieder in den Klassenraum zu bekommen.
Am Ende des auch für uns aufregenden Tages räumten wir wieder alles zusammen und hinterließen die Schule Besenrein. An den Reaktionen der Schüler/innen und Lehrerinnen war abzulesen: Diese Veranstaltung muss unbedingt wiederholt werden. Und so warten wir mal ab wann es zum nächsten Treffen kommt.
WIR SIND BEREIT DAZU.
 
Uwe Kruse, Jugendwart W147 Hörstmar